Private Krankenversicherung: Mehr Leistung, oft auch günstiger

Private Krankenversicherung: Mehr Leistung, oft auch günstiger

Privatpatienten werden häufig bevorzugt behandelt. Das ist kein Wunder: Gesetzliche Kassen zahlen an Ärzte und Kliniken nur magere Pauschalen, während private Krankenversicherer in leistungsstarken Volltarifen deutlich höhere Vergütungen erstatten. Noch dazu ist privater Versicherungsschutz gerade für Bezieher höherer Einkommen, für Singles und für Selbstständige oft deutlich günstiger zu haben als die gesetzliche Krankenversicherung.

Wer gut verdient, spart in der privaten Krankenversicherung oft Monat für Monat viel Geld, gleichzeitig sichert er sich eine ausgezeichnete medizinische Versorgung. Weil anders als bei Kassenpatienten kein Quartalsbudget gilt, ist man als Privatversicherter auch dann beim Arzt willkommen, wenn man überdurchschnittlich häufig Rat braucht. Die private Krankenvollversicherung bietet tarifabhängig aber noch viele weitere Vorteile. Man braucht keine Überweisung, hat freie Arztwahl und kann sich auch von Medizinern behandeln lassen, die nur privat abrechnen. Privatversicherten darf der Arzt diejenigen Medikamente und Anwendungen verschreiben, die er für zweckmäßig hält. Dabei ist er nicht wie bei Kassenpatienten an Budgetgrenzen und den knappen Leistungskatalog der gesetzlichen Kassen gebunden. Je nach gewähltem Tarif kann man sich als Privatversicherter außerdem wichtige Extraleistungen gönnen, vom Einzelzimmer in der Klinik über hohe Erstattungen für teuren Zahnersatz bis hin zum lukrativen Krankenhaustagegeld.

Selbstständigen, Freiberuflern und Beamten steht die private Krankenversicherung unabhängig vom Einkommen offen. Als Angestellter kann man sich privat krankenversichern, sobald das Bruttogehalt über der so genannten Jahresarbeitsentgeltgrenze 53.550 € im Jahr liegt (56.250 € ab 1.1.2016). Die Beiträge zur privaten Krankenversicherung werden nicht nach dem Einkommen, sondern nach dem Gesundheitszustand bei Eintritt, dem Lebensalter und den gewünschten Leistungen berechnet. Gerade junge Selbstständige oder auch gut verdienende Arbeitnehmer mit wenig Vorerkrankungen senken ihre Gesundheitsausgaben oft kräftig, viel Geld, wenn sie von der gesetzlichen Kasse in die private Krankenversicherung wechseln.