Tagesgeld: So bekommen Sie mehr Zinsen

Tagesgeld: So bekommen Sie mehr Zinsen

Kluge Anleger parken ihr Geld gerne auf Tagesgeldkonten, denn mit langfristigen Sparanlagen lässt sich zurzeit kaum Rendite erzielen. Beim richtigen Anbieter bringt das Tagesgeld trotz der gegenwärtigen Niedrigzinsphase immerhin rund 1,25 Prozent Jahreszins. Neukunden bekommen oft noch bessere Zinskonditionen oder auch ein schönes Startguthaben. Es kann sich also lohnen, den Tagesgeldanbieter öfter zu wechseln.

Anders als beim Festgeld ist man beim Tagesgeld nicht an feste Laufzeiten gebunden, bei Bedarf kann man sofort über sein Guthaben verfügen. Als Referenzkonto für den Zahlungsverkehr benötigt man lediglich das gewohnte Girokonto bei der Hausbank. Um die Attraktivität zu steigern, statten immer mehr Kreditinstitute ihre Tagesgeldkonten sogar mit einer Bankkarte aus, so dass man am Automaten jederzeit Bargeld abheben kann. Bei vielen Tagesgeldanbietern bekommt man für frisch angelegtes Tagesgeld eine Zinsgarantie von einem halben oder sogar einem ganzen Jahr. Obendrauf gibt es für Neukunden oft eine Startgutschrift von bis zu 50 Euro als Geschenk. Die meisten Tagesgeldbanken schreiben die Zinsen am Jahresende gut, einige aber auch vierteljährlich oder sogar monatlich. Bei mehrfach jährlicher Zinsgutschrift verdient man als Anleger zusätzlich am Zinsenszinseffekt: Bereits gebuchte Zinszahlungen werden bis zum Ende des Jahres mitverzinst, dadurch verbessert sich die Gesamtrendite. Auch Unternehmen können übrigens Tagesgeldkonten nutzen, um überschüssige Liquidität kurzfristig zu guten Zinskonditionen zu parken und so ihr Cash-Management zu verbessern.

Wenn Sie höchstmögliche Rendite für Ihr Tagesgeld wollen, sollten Sie den Markt genau prüfen und sich immer für den zinsstärksten Anbieter entscheiden. Der rasche Wechsel zu einem besseren Tagesgeldanbieter ist problemlos möglich, denn Kündigungsfristen gibt es beim Tagesgeld nicht. Bei den meisten Tagesgeldbanken können Sie Ihr Konto einfach online verwalten. Tipp: Größere Summen auf dem Girokonto sollten Sie rasch auf Ihr Tagesgeldkonto umbuchen, um sich attraktive Zinsen zu sichern, solange Sie das Geld nicht benötigen. Sobald Sie Ihr Geld wieder brauchen, überweisen Sie es einfach zurück auf Ihr Girokonto.